Hubertus-Apotheke, Jörn Drost e.K.
Hubertus-Apotheke August-Hahn-Str. 85 48599 Gronau
Telefon: 02562/38 19 Telefax: 02562/70 03 79 E-Mail:
Apotheken A

Aktuelles der Hubertus-Apotheke in Gronau

Achtung Zecken !!

Die kleinen Plagegeister sind wieder aktiv

Zecke – Gefahr aus dem Unterholz

Zecken sind weltweit verbreitete Parasiten.

Sie ernähren sich von Blutmahlzeiten. Dabei nutzen sie sowohl Tiere als auch den Menschen als Wirtsperson.

Zecken sind ab eine Außentemperatur von 7°C aktiv.

Da sie Krankheitserreger übertragen können, kann ein Stich von ihnen uns Menschen sehr gefährlich werden. Sie Können FSME oder Borreliose auslösen.

Während es sich bei der FSME um eine virale, nicht heilbare Erkrankung handelt, die mit einer Impfung verhindert werden kann, ist die Borreliose eine bakterielle Erkrankung, die zwar behandelbar ist, vor der man sich aber nicht mit einer Impfung schützen kann.

Daher muss man im Vorfeld versuchen, einen Zeckenstich zu verhindern.

Hier erfahren Sie 7 praktische Tipps zum Schutz vorm Zeckenstich.

Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch auf das Thema Zecken an.

Wir beraten Sie gern.

7 praktische Tipps

Pressemitteilung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit für den Kreis Borken Jörn Drost

Nicht vergessen:
Verbandskasten überprüfen!

Ob Auto oder Caravan - der Verbandskasten sollte einmal im Jahr geprüft werden, denn nur eine komplette Version entspricht den gesetzlichen Vorschriften und kann im Notfall Leben retten. Wer in einer Polizeikontrolle keinen, oder nur einen unvollständigen Verbandskasten vorweisen kann, riskiert ein Verwarnungsgeld, das zwischen fünf und 25 Euro liegt. „Die Apotheke vor Ort unterstützt bei der Überprüfung auf Überalterung und Vollständigkeit“, betont Jörn Drost, Sprecher der Apothekerschaft im Kreis Borken.

Relevant für Erste-Hilfe-Kästen ist die DIN-Norm 13164, die von außen ersichtlich sein sollte. Sie schreibt vor, was der Verbandkasten enthalten muss. Demnach brauchen Autofahrer neben Pflastern, Verbänden, Mullbinden und Kompressen unter anderem auch eine aluminiumbeschichtete Rettungsdecke. Sterile Produkte wie Verbandspäckchen- oder Tücher und die Kompressen haben in der Regel ein 5-jähriges Verfallsdatum. Danach ist das Risiko einer Infektion bei Verletzten erhöht. Die Rettungsdecke schützt einen Verletzten vor dem Auskühlen, bis der Notarzt an der Unfallstelle eintrifft.

Insbesondere Pflaster sollten regelmäßig überprüft werden, denn diese sind nicht länger als zwei Jahre haltbar und aufgrund der hohen Temperaturen im Auto besonders belastet. „Alte Pflaster können schnell zum Problem werden, denn der Kleber löst sich auf und sie können sogar zerbröseln“, warnt Drost. Diese Verbandmittel müssen aber nicht in der Mülltonne landen, sobald sie abgelaufen sind.  Sie können auch Anbietern von Erste-Hilfe-Kursen für Übungszwecke zur Verfügung gestellt werden.

Neben dem Verbandskasten gehört zur Ersten Hilfe auch das Wissen um Maßnahmen beim Auffinden einer verletzten beziehungsweise bewusstlosen Person sowie um weitere Maßnahmen in Notfallsituationen. Es ist deshalb sinnvoll, entsprechende Kurse in regelmäßigen Abständen wahrzunehmen. Apotheker Drost: „Nur wenn das Wissen sitzt und abrufbar ist, kann man im Notfall Leben retten.“


RettEi - der Erste Hilfe - Schlüsselanhänger

Innovation: Erste Hilfe Schlüsselanhänger – das RettEi®

Dieser kleine, nützliche und innovative Erste Hilfe Schlüsselanhänger sollte Ihr ständiger Wegbegleiter sein. Der Notfall kommt unangekündigt.

Das RettEi ® beinhaltet ein Paar Einmalhandschuhe und eine Beatmungsmaske sowie eine Handlungsablaufbeschreibung im Notfall. Damit ist ein prophylaktischer Infektionsschutz bei der Ersten Hilfe möglich. 

Schnelle und adäquate Hilfe mit geprüften und genormten Verbrauchsmaterialien sind essentiell. Durch den Zeitgewinn überbrückt man bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes wertvolle Minuten und verschafft dem Hilfebedürftigen damit deutlich größere Überlebenschancen.

 Wir halten das RettEi® für Sie vorrätig.

www.rettei.de


Notfalldose - Vorteil für Ihre Notfallrettung

bekannt aus Print- und Fernsehmedien - bei uns vorrätig

Notfalldose

Die Lösung steht im Kühlschrank

Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, usw.. 

Nur ist es für Retter meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden.

Ihre Notfalldaten kommen in die Notfalldose und werden in die KühlschrankTÜR gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden!

Eine Vorgehensweise, die auch im Ausland schon sehr erfolgreich ist.

Sind die Retter bei Ihnen eingetroffen und sehen auf der Innenseite Ihrer Wohnungstür und dem Kühlschrank den Aufkleber "Notfalldose", so kann die Notfalldose umgehend aus Ihrer Kühlschranktür entnommen werden und es sind sofort wichtige und notfallrelevante Informationen verfügbar.

Nicht jedem gelingt es, in einer Notfallsituation Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen.

Auch kann es sein, dass in einer solchen Stress-Situation ein wichtiges Detail vergessen wird zu beschreiben - einmal ganz abgesehen bei Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit.

Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich.

Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch an. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.


Meine Gesundheit - Meine Geschichte

ABDA Imagekampagne

Erfahrungen mit der Apotheke hat jeder gemacht.

Doch manchmal sind sie besonders erzählenswert!

Klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie mehr.